Neue Modelle im Maßstab 1:72 !

Nach einem Amtsentwurf 1943 wurden die Mehrzweckkampfboote für Minenräumauf-
gaben, den Geleitschutz und für U- Jagtaufgaben konzipiert. Sie sollten ausschließlich
in küstennahen Gewässern eingesetzt werden.
Der Entwurf entstand 1943 unter der Bezeichnung MZ- Boote 43.
Anfang 1944 beauftragte die Kriegsmarine die H.C. Stülckenwerft in Hamburg mit dem
Bau von zwölf Einheiten. Das Typschiff MZ-1, Baunummer 816 wurde am 12.01.1944
auf Kiel gelegt. Der Stapellauf war am 16.04.1944 und die Indienststellung erfolgte bereits am 29.08.1944. Die Erprobung erfolgte dann bis zum Frühjahr 1945.
MZ-1 wurde nach dem Kriege britische Beute.
Mit dem Bau von drei weiteren Booten, MZ 2-4 begann man erst im Nov./ Dez. 1944.
Die Boote wurden nicht mehr fertiggestellt und ab April 1946 auf der Helling bei Stül-
cken wieder abgebrochen.

MZ-1 hatte eine Länge über alles von 52 m, bei einer Breite von 8,30 m und einem Tiefgang von 2,10 m. Die Einsatzverdrängung lag bei 315 to.
Als Bewaffnung waren zwei UK- 8,8 L/45 in Schutzschilden, eine 3,7 cm Flak auf der Back
sowie acht 2 cm Flak in zwei Doppellafetten auf der Brücke und eine 2 cm Vierling in Heeresausführung im Achterschiff aufgestellt. Ferner wurden in der Back zwei 53,3 cm
Torpedorohre fest eingebaut. Ferner sollten noch bis zu drei RAg- 8,6 cm installiert
werden.

Als Quelle diente "Erich Gröne, die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945, Band 2",
Unterlagen von Franz Mrva, die er mir noch zu Lebzeiten zur Verfühgung
stellte und
Auszüge aus " Wikepedia".
Für den zur Zeit entstehenden Modellbauplan habe ich den Generalplan sowie den Dockplan von der Stülckenwerft A.G. Hamburg datiert von 1943 hinzu gezogen. Sie stammen aus meinem sehr Umfangreichen privat Archiv.



Der Rumpf sowie die complett CNC- gefrästen Aufbauten im Maßstab 1:72
sind ab sofort lieferbar.

 
 
 
 
 
 
 

Modellfotos